jena.de

Jenaer Industrietage - Neuer Branchentreff der Innovateure

Am 28. und 29. April 2010 bieten die 1. Jenaer Industrietage im Haus 4, dem Konferenz- und Lehrzentrum der Fachhochschule Jena die Plattform für die Präsentation von Wirtschaft und Wissenschaft der Technologieregion Jena sowie für den breiten Austausch mit Interessenten, Kunden, Lieferanten und zukünftigen Fachkräften aus ganz Deutschland. Auf dem „Fachbesuchertag“ am ersten Ausstellungstag stehen die Firmen mit ihren Spezialisten für Gespräche mit Fachbesuchern bereit. Als Ausbilder und Arbeitgeber stellen sie sich am zweiten Tag auf dem Karrieretag und der Fachkräftebörse mit ihren Angeboten und Anforderungen an zukünftige Mitarbeiter vor.

An beiden Veranstaltungstagen öffnen die Pforten ab 09.00 Uhr. Ebenfalls an beiden Tagen stehen ab 10.30 Uhr Forscher und Spezialisten bereit, ihre Labore und weitere ausgewählte Einrichtungen der FH Jena auf Rundgängen im Detail vorzustellen. Hierfür wird um Online-Anmeldung bis zum 16. April gebeten.

 

Der 7. Jenaer Akustiktag als wissenschaftlicher Kongress im Rahmen der Jenaer Industrietage lädt am Fachbesuchertag, dem 28. April 2010, ab 13.00 Uhr mit einem Vortrags- und Diskussionsprogramm rund um die Themen „Geräuschimmissionen und -reduktion“ sowie „Mess- und Analysetechnik“ ein.

 

Branchentreff der Innovateure

Entscheidern und Fachbesuchern stellen sich knapp 40 Unternehmen der Region als flexible, qualitätsbewusste Zulieferer, innovative Entwicklungs- und Systempartner, kundenorientierte Dienstleister und technologie- und marktbestimmende Produzenten vor. Präzision in Optik, Präzisionsmechanik und Feinwerktechnik auf Weltmarktniveau bestimmt das Angebot von Ausstellern wie den SCHOTT-Unternehmen am Standort Jena, der Carl Zeiss Jena GmbH, Carl Zeiss MicroImaging GmbH. Doch in gleichem Maße werten Aussteller aus dem Mittelstand das Industrieforum auf, denn deren herausfordernde und hochpräzise Zulieferungen und anspruchsvolle Dienstleistungen in diesem Umfeld prägen erst das vielseitige Angebot der Standortes Jena. Mit ihren engen Verflechtungen in regionalen und überregionalen Clustern und Netzwerken garantieren sie Auftraggebern den Zugriff auf breites technologisches, unternehmerisches und wissenschaftliches Know-how sowie maßgeschneiderte Lösungen aus einer Hand. Innovative IT-, Forschungs- und Personaldienstleister komplettieren das facettenreiche Spektrum der Aussteller.

Durchstarten vor Ort

Berufschancen in der Technologieregion bilden am zweiten Tag, dem 29. April 2010, den Schwerpunkt der als „Karrieretag der Wirtschaft“ ausgewiesenen Fachkräftebörse. Ob Arbeitsplatz, Lehrstelle oder Studentenjob - vielfältig gestalten sich die Angebote der knapp 40 Ausstellerfirmen für Studierende, Abiturienten, Schüler, Berufsschüler und Spezialisten. Arbeitsplätze mit breiten Entwicklungsfeldern und Lehrstellen in perspektivreichen Berufen stehen an diesem Ausstellungstag im Mittelpunkt. Zusätzlich werden herausfordernde Themen für Praktikums- und Abschlussarbeiten ebenso offeriert werden, wie Schülerpraktika und die Betreuung von Beleg- und Seminarfacharbeiten. Daneben stehen zahlreiche Türen zu Forschungs- und Testlaboren sowie weiteren Einrichtungen an der FH Jena offen für alle Studieninteressierten. Eine ideale Gelegenheit, bei den anwesenden Professoren direkt nach deren Erwartungen und den gestellten Anforderungen zu fragen. Ebenso lässt es sich völlig ungezwungen mit den Assistenten über den ganz normalen Alltag des Studentenlebens reden. Fachlehrer und Eltern sind ebenfalls eingeladen, sich über die neuesten Facetten der Wirtschaft und Wissenschaft zu informieren.

 

Die Jenaer Industrietage werden ausgerichtet als Gemeinschaftsprojekt des Jenaer Kreisverbandes der Unternehmervereinigung Bundesverband mittelständische Wirtschaft e. V., der Fachhochschule Jena und JenaWirtschaft Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH.

 

„Mit den Jenaer Industrietagen setzen wir als Sprachrohr und Interessenvertreter der Unternehmen der Region deren Forderung um, an diesem bedeutenden Wirtschaftsstandort Thüringens ein Forum zur repräsentativen Darstellung der Wirtschaftsregion und der Unternehmen als deren bestimmende Akteure zu etablieren“, erläutert Dietmar Winter, Kreisgeschäftsführer des Jenaer Kreisverbandes des BVMW sein Engagement. „Die Resonanz der Firmenvertreter - nach nur zwei Wochen war die Ausstellungsfläche bereits komplett ausgebucht - bestätigt, dass wir damit einen geeigneten Netzwerkknoten etabliert haben“, resümiert er bereits vorab.

 

Der Besuch der Jenaer Industrietage 2010, einschließlich aller stattfindenden Vorträge, des Jenaer Akustiktages sowie sämtlicher Besichtigungen ist kostenfrei. Informationen, Anmeldungen unter www.jenaer-industrietage.de            

 

 

 

Informationen, Anmeldungen unter www.jenaer-industrietage.de

Bild: Prof. Dr. Bruno Spessert (FH Jena), Dietmar Winter (BVMW), Wilfried Röpke (JenaWirtschaft) (v.l.n.r)

Quelle Fotograf Jürgen Scheere