jena.de

JENA Digital Safari erkundet digitales Ökosystem der Stadt

Erfolgreiche Entdeckungstour zu 20 Jenaer Digitalunternehmen am 18. Juni

Ihre virtuellen Türen öffneten am vergangenen Freitag 20 Jenaer Digitalunternehmen und Institutionen. Zur zweiten JENA Digital Safari konnten Interessenten das vielfältige digitale Ökosystem der Stadt erkunden. Anlässlich des bundesweiten Digitaltages am 18. Juni 2021 organisierte das Netzwerk JENA Digital, angesiedelt bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (JenaWirtschaft), eine virtuelle Entdeckungstour durch die digitale Vielfalt der Jenaer Wirtschaft.

„Wir wollten auch in diesem Jahr den bundesweiten Digitaltag dafür nutzen, die Vielfalt der Jenaer Digitalwirtschaft sichtbar zu machen. Die Bandbreite vor Ort ist riesig: von innovativen Forschungseinrichtungen, über junge Startups, agile Softwareschmieden, bis zu erfahrenen Digitalagenturen und großen Tech-Konzernen“, so Initiator und Netzwerkmanager Domenique Dölz von JENA Digital. „Wir freuen uns, dass wir bereits zum zweiten Mal den Teilnehmenden einen Einblick in dieses breite Spektrum hier vor Ort geben konnten.“ Mit etwa 120 Anmeldungen knüpft das diesjährige Format nahtlos an den Erfolg der Premiere im vergangenen Jahr an. Im Durchschnitt verfolgten 50 Teilnehmende die einzelnen Sessions.

In diesem Jahr gab es allerhand Neuerungen. Die Safari ging auf drei thematische Touren. In der „Digital Business Tour“ konnten die Zuschauer neben klassischen Produktpräsentationen, wie beispielsweise von akquinet und epicinsights, einen Blick in die Zukunft des B2B-E-Commerce mit der Intershop Communication AG werfen. T-Systems MMS nahm die Zuschauer beim Live-Hacking spontan mit auf die Suche nach Sicherheitslücken im World Wide Web. In der „Digital Innovation Tour“ gaben Experten Einblick in die neuesten, digitalen Trends und präsentierten Innovationen, die das alltägliche Leben nachhaltig gestalten werden. Über die Mobilität der Zukunft in Städten wurde dabei genauso diskutiert wie über das Zusammenleben im „Smarten Quartier“ oder den Wert von Daten für die Zukunft unserer Gesellschaft. In der finalen „Digital Career Tour“ berichteten Digitalunternehmen über Karrieremöglichkeiten in der Lichtstadt und zeigten wie der Einstieg in die Digitalbranche gelingen kann.

Mit der Event-Plattform EXPO X und der Unterstützung der Jenaer rooom AG wurde die Safari in diesem Jahr in ein neues digitales Gewand gekleidet: „Wir freuen uns, die regionale Digitalwirtschaft mit unserer Plattform bei der JENA Digital Safari unterstützen zu können“, freut sich rooom-Gründer Hans Elstner. „Unsere Plattform zeichnet sich mit einem hohen Maß an Interaktionsmöglichkeiten aus, was perfekt zum Format der JENA Digital Safari passt.“ Die Video-Präsentationen wurden von einem Chat begleitet. Fragen konnten in Echtzeit diskutiert werden. Teilnehmende hatten die Möglichkeit an virtuellen Thementischen in den Austausch zu gehen, sich im Chatroulette zufällig zu vernetzen oder direkt den Kontakt zu anderen Teilnehmenden aufzunehmen.

Für alle, die das digitale Event verpasst haben: die Aufzeichnung der Veranstaltung steht weiterhin unter www.jena-digital-safari.de zur Verfügung. Netzwerkmanager Dölz freut sich über die erfolgreiche zweite Durchführung des Formats und denkt bereits an die Fortsetzung der JENA Digital Safari im kommenden Jahr: „Nach der Safari ist vor der Safari!“

 

Über JENA Digital:
 

Das Cluster Digitale Wirtschaft & Wissenschaft ist eine Initiative von JenaWirtschaft und hat zum Ziel, ein Ökosystem zu schaffen, in dem Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Verwaltung optimale Rahmenbedingungen vorfinden, um Innovationen voranzutreiben und den Standort Jena als einen der Digital-Hotspots in Deutschland zu etablieren.

Mehr zum Netzwerk: www.jena-digital.de

Mann sitzt vor zwei Bildschirmen und lächelt in die Kamera

Clustermanager Domenique Dölz zur JENA Digital Safari am 18. Juni (Bild: JENA Digital).