2018-01-12

Mit dem Roboter auf Du und Du

Neue Forscherwerkstatt lädt Kinder und Jugendliche zum Ausprobieren und Experimentieren ein

(Jena, 12.01.2018) Wie geht Webtracking, und wie schützt man sich davor? Wie funktionieren Infrarot-Signale? Und wann „hört“ ein Roboter auf meine Befehle? Diese und tausend weitere Fragen beantwortet ab sofort die neue Forscherwerkstatt des Schülerforschungszentrums Jena (SFZ). Interessierte Schülerinnen und Schüler können ihren Entdeckerdrang in den neuen Räumlichkeiten in der Löbstedter Straße 67 ausleben.

„Wir freuen uns, dass wir nach eineinhalb Jahren nun endlich einen festen Standort für unsere Arbeit haben“, sagt die Projektleiterin des Schülerforschungszentrums, Dr. Christina Walther, die gleichzeitig Geschäftsführerin des Vereins witelo – wissenschaftlich-technische Lernorte in Jena – ist. „Bislang arbeiten wir in unseren Forscherclubs an verschiedenen Jenaer Schulen. Das hat den Vorteil, dass wir die Kinder und Jugendlichen direkt erreichen. Allerdings müssen wir auch immer unsere Materialien mitbringen und hinterher alle Experimente wieder abbauen. Da ist es schön, dass es nun einen eigenen Raum für die Projekte der Schülerinnen und Schüler gibt, gerade für die komplexen Aufbauten oder die Langzeitversuche.“

Neben verschiedenen Workshops – die ersten starten in den Winterferien – bietet die Forscherwerkstatt ab dem zweiten Schulhalbjahr 2018/2019 feste Forscherzeiten immer mittwoch- und donnerstagnachmittags an. Hierzu sind interessierte Kinder und Jugendliche eingeladen, die sich vertiefend mit naturwissenschaftlichen und technischen Fragestellungen beschäftigen und ihr eigenes Forschungsthema bearbeiten wollen. „Aber auch wer noch keine konkrete Idee hat, sondern einfach mal ein bisschen rumexperimentieren möchte, ist bei uns herzlich willkommen“, so Projektleiterin Walther. „Nach Schulnoten fragen wir nicht. Uns reicht Neugier.“

Ein großes Projekt, das zeigt, wie umfangreich in Jena in außerschulische Bildung investiert wird. „Die Forscherwerkstatt wird durch die Unterstützung der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) und zahlreicher weiterer Mitstreiter ermöglicht“, so Walther. Ein wesentlicher Partner sei auch die Stadt Jena gewesen. „Wir als Stadt Jena haben unsere Investitionssumme verdoppelt“, sagte Bildungs- und Sozialdezernent Frank Schenker (CDU). „Außerdem fördert die Kommune mit Personalmitteln den Weiterbetrieb der Forscherclubs an den hiesigen Schulen“, so Schenker weiter.

Insgesamt wurden 20.000 Euro in den Ausbau und die Einrichtung der neuen Forscherwerkstatt – finanziert durch die Stadt Jena und STIFT – investiert. Die Personalkosten für drei Mitarbeiter, für weitere Honorarkräfte und Projektkosten werden von der STIFT, dem Bildungsministerium und der Stadt Jena getragen. Die wöchentlichen Forscherclubs finden an fünf Jenaer und einer Weimarer Schule, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und zukünftig auch in der neuen Forscherwerkstatt statt. Weitere Informationen zu den Angeboten des SFZ Jena sind unter www.witelo.de zu finden, zu den Schülerforschungszentren in Thüringen unter www.jungforscher-thueringen.de

 

Experiment zur Fluoreszenz in der neuen Forscherwerkstatt (Foto: JenaWirtschaft).
 
« zurück
 
 
JenaWirtschaft
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH
Leutragraben 2-4, 07743 Jena
Sie erreichen uns unter:
Telefon 03641-8730030
Telefax 03641-8730059
Ihr direkter Weg zu uns:
jenawirtschaft(at)jena.deImpressum