Büromarkt in Jena

Der Büromarktbericht macht den Jenaer Immobilienmarkt transparenter. Ziel ist es, sowohl kommunalen Entscheidungsträgern als auch privaten Investoren eine Informationsgrundlage für ihre Planungen zur Verfügung zu stellen.

Die Studie wurde gemeinsam von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH, dem Fachdienst Stadtentwicklung & Stadtplanung des Dezernates Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Jena und dem Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit der Unterstützung der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. (gif) und dem Arbeitskreis "Büromarktbericht Jena" umgesetzt.

Die wichtigsten Daten zum Jenaer Büroimmobilienmarkt (Leerstand, Angebot, Vermietungsleistung, Mietpreise) finden Sie unter dem Reiter "Büromarkt Jena".

Der komplette Büromarktbericht steht Ihnen als Download ebenfalls unter "Downloads" zur Verfügung.

Ansprechpartner

Markus Henkenmeier (JenaWirtschaft): Telefon 03641 8730031, markus.henkenmeier(at)jena.de

Büromarkt-Kategorie: C-Standort

Flächenbestand: 700.700 m² (Vorjahr: 662.820 m²)

Leerstandsquote: 3,2 % (Vorjahr: 3,8 %)

Flächenumsatz: 18.830 m² (Vorjahr: 12.780 m²)

Mietspanne: 1,90 - 18,00 € / m² (Vorjahr: 3,70 - 13,20 € / m²)

Durchschnittsmiete: 9,50 € / m² (Vorjahr: 8,90 € / m²)

Flächen im Bau & Pipeline: 24.860 m² (Vorjahr: 31.100 m²)

 

Stand 31.12.2016

In Klammern sind die Werte aus dem Kalenderjahr 2015 aufgeführt.

City

Die Büromarktzone City im Herzen Jenas ist der Hotspot mit der höchsten Büroflächenbestandsdichte (2,7 Objekte je ha) und einem hohen gewerblichen Nutzungsanteil (Büro- und Einzelhandelsfläche). Mit über 200.000 m² Bürofläche handelt es sich bei ihr um die größte Büromarktzone in Jena.

Cityrand-Nord

Die angrenzende Büromarktzone Cityrand-Nord bietet vorwiegend gründerzeitliche Bauwerke und Solitärgebäude mit kleinen Büroflächen in attraktiven und repräsentativen Lagen Jenas.

Nord

Die kleinere, im Norden des Stadtgebietes gelegene Büromarktzone Nord verläuft in einer Nord-Süd-Achse entlang der Saalbahn mit zwei Schwerpunktbereichen für Fremdvermietung. Dieser Teilmarkt ist charakterisiert durch eine niedrige Büroflächendichte.

Campus-Achse

Die Campus-Achse ist die zweitgrößte Büromarktzone und besteht aus je einem funktional zusammenhängenden Bereich entlang der Otto-Schott-Straße / Tatzendpromenade (Ernst-Abbe-Hochschule) sowie dem ca. 750 m entfernten Beutenberg-Campus. Hier befinden sich vor allem Büroflächen für Forschung und Entwicklung. Großer Objekte dominieren. Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage zum Westbahnhof und der bisherigen Entwicklungen sind starke Entwicklungspotenziale vor allem für den Teilbereich Otto-Schott-Straße zu erwarten.

Winzerla / Burgau

Die im Südwesten des Marktgebietes gelegene Büromarktzone Winzerla / Burgau ist hinsichtlich Objektzahl und Büroflächenbestand die kleinste Büromarktzone. An diesem Standort befinden sich überwiegend fremdgenutzte Objekte mit den drei Schwerpunkten Stadtteil Winzerla, Rudolstädter Straße und Am Reifsteine.

Göschwitz

Kern der Büromarktzone Göschwitz ist der Gewerbepark. Insgesamt verfügt der Teilmarkt über einen Büroflächenbestand von über 75.000 m². Neben klassischen eigengenutzten Gewerbeobjekten existieren jedoch auch fremdvermietete Flächen. Vor allem der Bereich „Am Felsbach“ hat in den vergangenen Jahren eine positive Entwicklung genommen.

Lobeda

Die Büromarktzone Lobeda ist der südlichste Teilmarkt. Sie ist durch eine hohe Konzentration von für medizinische Zwecke genutzten Büroflächen gekennzeichnet. Zudem verfügt sie über eine unmittelbare räumliche Nähe zum Universitätsklinikum Jena (UKJ) sowie über eine gute Anbindung an den ÖPNV in Richtung Innenstadt und straßenseitig an die Autobahn. Daher ist davon auszugehen, dass sich Lobeda durch den derzeitigen Neubau des Universitätsklinikums weiterentwickeln wird und sich hier verstärkt medizinische Dienstleistungen konzentrieren werden.

Übriges Stadtgebiet

Das Übrige Stadtgebiet hat einen untergeordneten Anteil am Gesamtbestand. Die Struktur ist heterogen und differenziert. Mit dem Gebäude der Bundesagentur für Arbeit und einem Büroobjekt in Jena-Ost befinden sich hier zwei große Solitärobjekte.

 
JenaWirtschaft
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH
Leutragraben 2-4, 07743 Jena
Sie erreichen uns unter:
Telefon 03641-8730030
Telefax 03641-8730059
Ihr direkter Weg zu uns:
jenawirtschaft(at)jena.deImpressum